Schutzhütte
Rohbau
Unterbau
Gesamtansicht ( Erweitert 2009 )
Eingang mit Falltür

Auf dem rechten Bild ist die Falltürbefestigung mit einen dünnen Drahtseil gut zu erkennen. Das Seil wird einfach mit einer Schlaufe am Haken befestigt. Es ist natürlich darauf zu achten, das sich diese Verbindung nicht unbeabsichtigt lösen kann!

Bau einer Schutzhütte mit Schlafhaus

Im Spätsommer’05 haben wir mit dem Bau der Schutzhütte begonnen.

Der Frühbeetaufsatz ist ein Fertigfrühbeet von der Firma Beckmann mit 16 mm Alltop Hohlkammerplatten. Die Maße betragen 1,07 m x 1,00 m. Zusätzlich für das Schlafhaus mit weiteren 1,0m. Für das Fundament wurde die Grube ca. 20cm ausgehoben und mit einer Wasserwaage geebnet. Ein engmaschiges Gitter schützt vor Eindringlingen ( Wühlmäuse )

Die Verschalung für die Wände besteht außen aus ca.5cm starken Styroporplatten, welche mit Spaxschrauben versehen wurden, damit eine feste Verbindung mit der Betonwand entsteht. Die Innenverschalung entstand aus ausrangierten Laminatdielen.

Anschließend wurde der Innenraum mit Estrichbeton verfüllt. Nach 3 Tagen Trockenzeit konnte die Innenverschalung entfernt werden.

Als zusätzlicher Aufbau dient ein Holzrahmen, welcher mit dem Fundament verdübelt wurde. Auf dem Holzrahmen konnte das Frühbeet und das Schlafhaus leicht aufgebaut und verschraubt werden.

Die Aussenwände erhielten noch einen zusätzlichen Nässeschutz aus Dachpappe und eine Verschönerung aus Natursteinen.

Das Frühbeet hat auf der Frontseite eine Tür erhalten, welche für einen besseren Zugang zwecks Reinigung dient.

Das Frühbeet soll eine geeignete Temperatur im Frühjahr und Im Spätsommer erzielen.

Ausserdem ist eine Falltür aus einer Hohlkammerplatte zum Freigehege vorhanden, sowie ein Stromanschluß für die nötige Technik ( s.Technikseite)

Falltüraufhängung
Skizze